Fraunhofer IIS Banner mit Logo
Sehr geehrte Frau Enderle,
 
wie wichtig funktionierende Innovationsforschung ist, hat zuletzt sehr deutlich die Impfstoffentwicklung in der Pandemie gezeigt. Und auch dem Klimawandel wird nur mit neuen technologischen, organisatorischen, politischen und gesellschaftlichen Lösungen adäquat begegnet werden können.
 
Für erfolgreiche Lösungen ist Innovations-Kompetenz auf unterschiedlichsten Ebenen erforderlich. Sei es auf geostrategischer Ebene,
 

  • wenn nationale Technologiesouveränität gegen Protektionismus abzuwägen ist
  • oder wenn es darum geht, die europäische Datenstrategie mit einem innovativen Datenmanagementansatz auf föderaler Basis zu ergänzen
  • bzw. wenn die Potenziale einer regionalen Wasserstoffwirtschaft zu analysieren
  • und Lösungen zur Gefahrenabwehr nach Umweltkatastrophen zu erarbeiten sind.


Innovative Methoden und Technologien braucht es auch im Kontext von Unternehmen und Menschen: Beispielsweise bei der Analyse von KI-Use Cases im Arbeitsumfeld, bei der Entwicklung von Industrie 4.0-Lösungen für KMU und ihre Mitarbeitenden oder beim Aufbau von Lernportalen und Weiterbildungsprogrammen für Spezialistinnen und Spezialisten der Denkmalpflege.
 
Im besten Fall kommen, wie im Fraunhofer-Verbund Innovationsforschung, alle diese Kompetenzen zusammen und ergänzen sich gegenseitig. Unsere Mitglieder forschen an diesen und vielen weiteren Themen, wie sie u. a. im aktuellen Newsletter zu finden sind.
 
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen im Namen des Fraunhofer-Verbunds Innovationsforschung eine spannende Lektüre, die hoffentlich viele neue Impulse auf jeder Ebene für Sie bereithält.
 
 
Herzlichst,
 

 
Ihr Prof. Dr. Alexander Martin | Institutsleiter Fraunhofer IIS
Innovationsforschung aktuell

© Fraunhofer IBP

© Fraunhofer IIS / Florian Müller

© pixabay

QualiBene – Weiterbildungsprogramm in der Denkmalpflege
Um historische Gebäude zu sanieren, bedarf es Spezialist*innen. Diese werden künftig durch das Weiterbildungsprogramm QualiBene ausgebildet. Das Fraunhofer IRB ist für die Ausarbeitung der Inhalte der Lernmodule wie z. B. »Schadensprävention anstatt Schadensbehebung durch bauphysikalische Optimierung« und die Infrastruktur der virtuellen Lernumgebung zuständig.
 
 » Zum Projekt
Digitalisierung von Produktion und Logistik bei KMU
Das Fraunhofer IIS hat in einem Projekt praxisnahe Industrie 4.0-Lösungen für KMU entwickelt, die technologisch unkompliziert in bestehende Prozesse integriert werden können und zudem auch Organisation und Mitarbeitende als wesentliche Faktoren mitberücksichtigen. Mehr dazu im virtuellen Wimmelbild, in dem alle Projektergebnisse interaktiv hinterlegt sind.
 
 » Zum Projekt
Expertenkommission: Jetzt aus der Starkregenkatastrophe lernen
Das Fraunhofer INT ist Teil einer Expertenkommission der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb), die die Erfahrungen aus der rheinland-pfälzischen und nordrhein-westfälischen Starkregenkatastrophe auswertet. Erste Ergebnisse mit Lösungsvorschlägen zur Verbesserung der Gefahrenabwehr sollen bereits im Herbst vorliegen.
 
 » Zur Pressemitteilung
Innovative Köpfe
Datensouveränität durch föderales Datenmanagement

© Fraunhofer IIS / Paul Pulkert

Alexander Martin, Institutsleiter des Fraunhofer IIS, spricht im Interview über die europäische Datenstrategie der Zukunft und wie durch föderales Datenmanagement Souveränität und Sicherheit gewährleistet werden kann. Außerdem klärt er die Fragen,
wie Europa verantwortungsvoll und nachhaltig mit Daten umgehen kann und in welchen konkreten Anwendungsfeldern ein solcher Ansatz dezidiert Nutzen bringt.

 
 » Zum Interview
Innovationsforschung live
INT-Institutsseminar: kostenlose Vortragsreihe

© Fraunhofer INT / Jens Howorka

Termin: 27. Oktober 2021
 
Ort: Virtuell
 
Beim Fraunhofer INT Institutsseminar erwarten Sie abwechslungsreiche Vorträge zu Technologiethemen von Expert*innen und Referierenden aus Wissenschaft und Wirtschaft. Am 27. Oktober geht es beispielsweise um aktuelle Projekte im
INT-Geschäftsfeld Technology Foresight and University Hub.
Der Vortrag findet kostenlos über Microsoft Teams statt.

 
 » Zum Institutsseminar
Innovationstag »Digitale Geschäftsmodelle«

© SFIO CRACHO - stock.adobe.com

Termin: 21. Oktober 2021
 
Ort: virtuell
 
Die Digitalisierung eröffnet viele Möglichkeiten, Kund*innen neue Produkte oder Leistungen anzubieten und Gewinne zu erwirtschaften. Der kostenlose Innovationstag »Digitale Geschäftsmodelle« bietet Unternehmen mit Forschungs- und Erfahrungsberichten, Vernetzungsoptionen und einem hands-on Workshop eine umfassende Starthilfe.
 
 » Zum Innovationstag
Innovationstrends
Technology Sovereignty as an Emerging Frame for Innovation Policy

© Fraunhofer ISI

In dieser Publikation stellt das Fraunhofer ISI ein prägnantes und nuanciertes Konzept der Technologiesouveränität vor. Es wägt ab zwischen dem legitimen Interesse einer Nation an Verfügbarkeit an und Zugang zu den Technologien einerseits und den Gefahren von Autarkie und Protektionismus auf der anderen Seite.
 
 
 » Zur Publikation
Wasserstoffwirtschaft – Studie zu den Potenzialen für die Region Leipzig

© Leipziger Gruppe / Fraunhofer IMW

Das Fraunhofer IMW, IMWS und IEE haben in einer Studie die Rahmenbedingungen für die Entwicklung einer nachhaltigen Wasserstoffwirtschaft für die Region Leipzig analysiert.
Der Schwerpunkt liegt auf »grünem« Wasserstoff und den Potenzialen für Erzeugung, Transport und Nutzung von Wasserstoff mit den Schwerpunkten Strom- und Wärmeerzeugung sowie Mobilität.

 
 » Zur Studie
Positionspapier »DataSovereignty and DataEconomy – Two Repulsive Forces?«

© Fraunhofer ISST

Im Positionspapier »DataSovereignty and DataEconomy – Two Repulsive Forces?« werden zehn Spannungsfelder zwischen Datenökonomie und Datensouveränität als Wegweiser für ein nachhaltiges Datenökosystem aufgezeigt. Erarbeitet wurde das Paper von Forschenden des Fraunhofer IMW, dem Karlsruhe Institute of Technology (KIT), der Universität Witten/Herdecke,
T-Systems International und dem Fraunhofer ISST.

 
 » Zum Positionspapier
Arbeiten mit Künstlicher Intelligenz

© Fraunhofer IAO

Die Suche nach Beispielen von KI-Lösungen in der Unternehmenspraxis liefert noch nicht viele Orientierungspunkte. Dennoch ist es dem Fraunhofer IAO mit dieser Studie gelungen, eine Reihe qualitativer Use Cases zu erarbeiten und die praktischen Erfahrungen mit Künstlicher Intelligenz in der Arbeitswelt von Unternehmen näher zu betrachten.
 
 » Zur Studie
Monitoring des Asiatisch-Pazifischen Forschungsraums mit Schwerpunkt Indien

© SNEHIT PHOTO – stock.adobe.com

Der aktuelle Bericht aus dem »APRA-Performance Monitoring« des Fraunhofer ISI ist die dritte umfangreiche Bestandsaufnahme der Forschungsentwicklung in ausgewählten asiatischen und pazifischen Ländern. Die dortige hohe Dynamik in der wissenschafts- und innovationspolitischen Landschaft erfordert eine aufmerksame Beobachtung dieser Schlüsselregion.
 
 » Zum Bericht
Der Fraunhofer-Verbund Innovationsforschung setzt sich derzeit aus fünf Mitgliedsinstituten sowie einem Gastmitglied zusammen. Mit ihren unterschiedlichen Kompetenzen und Blickwinkeln tragen die Institute zu einem umfassenden Verständnis von Innovationssystemen bei.
Twitter LogoTwitter Logo
Diesen Newsletter erhalten Sie, weil Sie sich in unsere Mailingliste News Verbund Innovationsforschung eingetragen haben. Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden. 
Wenn Sie keine Informationen mehr von Fraunhofer erhalten möchten, können Sie sich in die Fraunhofer-weite Widerspruchsliste eintragen. Dieser Widerspruch bezieht sich auf alle Fraunhofer-Institute, Sie können sich hier abmelden. 
Fraunhofer-Verbund Innovationsforschung, Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
E-Mail: tanja.vartanian@innovation.fraunhofer.de
 
ist eine rechtlich nicht selbstständige Einrichtung der
 
Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., Hansastraße 27 c, 80686 München
Internet: www.fraunhofer.de
E-Mail: info@zv.fraunhofer.de
 
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a, Umsatzsteuergesetz: DE 129515865
Registergericht, Amtsgericht München, Eingetragener Verein, Register-Nr. VR 4461

Datenschutzerklärung | Impressum | Über uns | Presse